Download

Unsere aktuellen Programme als PDF zum Download:

Sonderöffnungszeiten

Pfingstsonntag, 04.06.,
geschlossen

Öffnungszeiten

Mo-Fr  
Sa
So  
09.30-18.00
09.30-17.00
13.00-17.00

Kontakt

Domkloster 3, 50667 Köln
Tel.: 0221 92584720
 
Dom- und Kirchenführungen
Tel.: 0221 92584730
Fax: 0221 92584731
 
Telefonzeiten
Mo-Do 10 - 12 Uhr + 13-15 Uhr
Fr 10 - 12 Uhr

Spendenkonto

IBAN: DE29370601930010253179
BIC: GENODED1PAX
Verwendungszweck: Domforum

Kontoinhaber: Gesamtverband
d. kath. Kirchengemeinden Köln

"Wir haben nur eine Erde"

Fastenaktion im DOMFORUM zur Bewahrung der Schöpfung

vom 1. März bis 13. April

 

Faszinierend ist der Anblick der Erde aus dem Weltall, faszinierend ist, was die Erde den Menschen, die auf ihr leben, alles bietet. Faszinierend ist auch, dass Papst Franziskus in seiner Enzyklika „Laudato Si“ zur Bewahrung der Schöpfung einlädt und aufruft. Deshalb bietet die Fastenaktion im DOMFORUM Anregungen, was jede/r Einzelne an Kleinem und Großen dazu beitragen kann.

Termine:

Dienstag, 7 März 2017, 17.00 Uhr

Der Dialog mit den Religionen - Gespräche zwischen Aleviten und Christen

Die Entstehung der Welt und des Menschen

Referentinnen: Yilmaz Kahraman, Bildungsbeauftragter der alevi-tischen Gemeinde in Deutschland, Dr. Thomas Lemmen, Referat für Dialog und Verkündigung im Erzbistum Köln

Veranstalter: Kath. Bildungswerk Köln, Referat für Dialog und Verkün-digung im Erzbistum Köln, Alevitische Gemeinde  Deutschland e.V.

 

Mittwoch, 8. März 2017, 13.00 Uhr

Programmänderung

Rain is falling

Holger Enst, Deutschland 2004, 15 Min.

 

Donnerstag, 9. März 2017, 13.00 Uhr

Programmänderung

Blüh‘ im Glanze

Korbinian Wandinger, Deutschland 2010, 10 Min.


Gott und die Welt

Julia Ocker, D 2008, 4 Min., Animationsfilm

 

Sonntag, 12. März 2017, 15.00 Uhr

Spielplatz DOMFORUM

Frau Grünzeug, die Hummel und die Ente auf dem Dach

Ein verwaistes, kleines Stück Erde wird in einen blühenden Garten verwandelt und eine Entenmutter und ihre Küken werden von der Feuerwehr gerettet.

Die Geschichte vom „KOM’MA Theater“ aus Duisburg zeigt, wie die Welt für Menschen und Tiere ein bisschen schöner gemacht werden kann.

Ab 4 Jahren

 

Donnerstag, 16. März 2017, 17.00 Uhr

Talk am Dom Spezial

Der Anfang von allem

Einführung zur Domlesung anlässlich der lit.cologne

Zum ersten Mal wendet sich die Domlesung zum Abschluss der lit.cologne (Samstag, 18. März, um 14 Uhr) speziell an ein junges Publikum. Das Thema der Lesung mit Annette Frier und Cordula Stratmann kennt aber keine Altersgrenze: Wie ist unsere Welt ent­standen? Was ist der Ursprung des Lebens auf unserem Planeten?

„Das Buch vom Anfang von allem“ des Aachener Theologen Rainer Oberthür setzt die Antworten der Naturwissenschaft in Beziehung zu den Erzählungen der Bibel.

Joachim Frank, Chefkorrespondent des „Kölner Stadt-Anzeiger“ und Kurator der Domlesung, spricht mit Rainer Oberthür und Cordula Stratmann

 

Montag, 20. März 2017, 13.00 Uhr

Programmänderung

Froschwetter

Pauline Kortmann, Deutschland 2011, 6 Min., Animationsfilm

 

Gott und die Welt

Philipp Traill, Deutschland/Großbritannien 2003, 6 Min.

 

Dienstag, 21. März 2017, 17.00 Uhr

DomBibelForum

Biblische Annäherung an das Glaubensbekenntnis

„Wir glauben… an Jesus Christus, am dritten Tag auferstanden nach der Schrift“

Referentin: Kristell Köhler, Dipl. Theol., Beauftragte für Jugendpasto­ral in Köln und im Rhein-Erft-Kreis

Veranstalter: Kath. Bildungswerk Köln, Bibel- und Liturgieschule im Erzbistum Köln

 

19.30 Uhr

DOMFORUM – das thema

Ökoroutine. Damit wir tun, was wir für richtig halten

Ohne Frage – wir wissen, was umweltschädlich ist und was nicht, das Bewusstsein ist hoch. Warum aber handeln wir trotzdem anders als es gut wäre? Ist der Verbraucher längst desillusioniert? Ökoroutine ist die Triebfeder gesellschaftlichen Wandels für einen achtsamen Umgang mit dem Planeten und macht leicht umsetzbare politische Vorschläge für alle Bereiche des täglichen Lebens.

Vortrag und Diskussion:  Dr. Michael Kopatz, Wuppertal Institut

Teilnahmegebühr: € 3,00

Veranstalter: Kath. Bildungswerk Köln

 

Mittwoch, 22. März 2017, 17.00 Uhr

DOMFORUM Musik

Tiefenland

„Nirgends steht geschrieben, dass Singen not sei“ (Th.W. Adorno)

Die Stimmkünstlerin Nicole Nagel und der Pianist Laurenz Gemmer beschäftigen sich mit alten Volksiedern und deren scheinbar einfachen Melodien und Texten. Sie spüren Heimatgefühlen, Verwurzelungen und Sehnsuchtspotenzialen nach, die in dieser Musik mitschwingen. Temperiert durch die weltweiten kulturellen Erfahrungen der beiden, musizieren sie die Weisen neu: improvisieren – modulieren – arrangie­ren – improvisieren wieder: Ein „Altneuland“ mit dem Duo Tiefenland

 

Samstag, 25. März 2017, 11.00 – 13.00 Uhr

Die Schöpfung meditativ erleben

Angeleitete Meditation im Wechsel von  Sitzen und Gehen. Einführung auf der Grundlage der Enzyklika "Laudato si". Körperwahrnehmungs- und Zentrierungsübungen. Textimpulse. Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich unter: 0221/925847-20,  Raum: 5.7

Leitung: Dieter Nohl, Team Meditation DOMFORUM

 

Dienstag, 28. März 2017, 17.00 Uhr

Die Schatten nach Hiroshima

Lesung aus dem Roman „Brückenbogen“ von Hisako Matsubara

Pennsylvania, Ende der 1950er Jahre. Yumi, eine junge Japanerin, tritt an der  Universität von Pittsburgh eine Dozentenstelle für japanisches Theater an. Allseits beliebt und kontaktfreudig, fühlt Yumi sich in ihrer neuen Umgebung sehr wohl. Niemand ahnt jedoch etwas von dem Schatten, der die junge Frau begleitet: Yumi ist eine Überlebende der Atombombe von Hiroshima und gehört somit zu der großen Gruppe der „Hibakusha“, der Strahlenopfer, denen in Japan mit Angst und Ablehnung begegnet wird. Doch Yumi lässt sich nicht entmutigen und findet ihren eigenen Weg, mit der „dunklen Wolke“ über ihrem Leben nicht nur umzugehen, sondern das Thema auch künstlerisch umzuset­zen.

Veranstalter: AK Hiroshima-Nagasaki im Kölner Friedensforum

 

Freitag, 31. März 2017, 11.00 - 16.00 Uhr

Spendenaktion „Coffee  Stopp“

Coffee Stopp heißt, fair gehandelten Kaffee gegen eine kleine Spende auszuschenken – Coffee Stopp bedeutet, in einem ungezwungenen Rahmen über mutige Menschen, die sich gegen Armut, Hunger und Ungerechtigkeit einsetzen, informiert zu werden. Die MISEREOR-Gruppe Köln steht dazu von 11-16 Uhr bereit.

Veranstalter: Misereor-Gruppe Köln, DOMFORUM

 

Samstag, 1. April 2017, 11.00 - 12.00 Uhr

Wie neu geboren?

Taufe und neue Schöpfung - eine geistliche Führung im Baptisterium am Dom

Der Apostel Paulus schreibt an die Gemeinde in Korinth: „Wenn also jemand in Christus ist, dann ist er eine neue Schöpfung“ (2Kor 5,17). Wie ist diese Aussage zu verstehen und wie hängt sie mit der Taufe und der Bewahrung der Schöpfung zusammen? Wir laden ein zu einer geistlichen Führung im Baptisterium am Dom. 

Führung mit Rainer Will, Stv. Leiter Kath. Bildungswerk Köln

Treffpunkt: DOMFORUM

 

Dienstag, 4. April 2017, 19.30 Uhr

DOMFORUM – das thema

Überlebensmittel Wasser - Die Wasserfrage in der Sozialenzyklika „Laudato si“

Wasser ist Menschenrecht. Aber nicht alle Menschen dieser Welt haben Zugang zu sauberem Trinkwasser. Heute sterben jährlich 1,5 Millionen Kinder unter 5 Jahren an wasser- und sanitärbedingten Krankheiten. Es wird prognostiziert, dass im Jahr 2050 die Hälfte der Bevölkerung unter extremer Wasserknappheit leiden wird. Gleich­zeitig nimmt die Wasserverschmutzung und -verschwendung zu – mit unabsehbaren Folgen auch in Deutschland. Es ist an der Zeit, unseren Umgang mit der elementaren Ressource Wasser zu verän­dern – dies mahnt auch Papst Franziskus in seiner Sozialenzyklika „Laudato si“ an. Der Vortrag liefert viele globale Fakten zum Thema Wasser und zeigt Ansätze eines anderen lokalen Umgangs mit dem Wasser auf.

Vortrag von Mechthild Hartmann-Schäfers, Wissenschaftliche Referentin der KAB-Stiftung „Zukunft der Arbeit und der sozialen Sicherung“ (ZASS)

 

Donnerstag, 6. April 2017, 17.00 Uhr

Talk am Dom

Herausforderung konsequentes Leben

Ökologisch konsumieren, Energie sparen, Müll vermeiden, Fleischkonsum reduzieren, bewusst ernähren, achtsam leben. Es gibt viele Ansatzpunkte, um Mensch und Umwelt zu schonen. Dennoch fällt es oft schwer, diese Vorsätze umzusetzen. Wie kann man es schaffen, ein nachhaltig geprägtes Leben zu führen?

Ein Austausch mit dem Psychotherapeuten Peter Groß, Dr. Wolfram Domke, Leiter der Rheingoldakademie, und Tobias Welz, MOVEO, Umweltbeauftragter des Erzbistums Köln

Moderation: Jürgen Orthaus

  

Freitag, 7. April 2017, 17.00 Uhr

Filmforum

More than Honey

(Deutschland 2012, R: Markus Imhoof, 90 Min.)

Bienenvölker spielen weltweit als Honiglieferanten, aber auch als Bestäuber von Pflanzen eine unverzichtbare Rolle. Seit Jahren sorgt deshalb das rätselhafte Bienensterben für beträchtliche Unruhe. Der Dokumentarfilm spürt diesem Phänomen von Kalifornien bis China nach und besucht Imker, die sehr unterschiedliche Haltungen zu ihrem Beruf und den Bienen einnehmen.

   

19.30 Uhr

Das 1. Evangelium - Matthäus

(Italien/Frankreich 1964, R: Pier Paolo Pasolini, 131 Min.)

Leben, Sterben und Auferstehung Jesu Christi in dem berühmten Film von Pasolini (der viele Rollen mit Freunden und Bekannten und die Rolle der Maria mit seiner Mutter besetzte). Dem Matthäus-Evangelium folgend, entwirft er ein individuell getöntes Bild der Heilsgeschichte, in dem besonders der soziale Aspekt der Botschaft Jesu herausgearbeitet wird.

 

Teilnehmergebühr: jeweils 5,00 € / für beide Filme am Tag 7,00 €

Veranstalter: Kath. Bildungswerk Köln und DOMFORUM